Nach sechs langen Jahren fand der österr. Triathlonverband dass es mal an der Zeit wäre die Staatsmeisterschaften über die klassische olympische Distanz woanders als auf der Wiener Donauinsel auszutragen. In den letzten Jahren gab es doch einen deutlichen Teilnehmerschwund und mit der Entscheidung die Meisterschaften an den Trumer See zu vergeben lag man goldrichtig. Insgesamt 180 AthletInnen fanden sich zum Start ein, und von der orange-blauen Fraktion konnte man mit Berthold Schörkhuber, Fränk "the Tänk" Halmer und dem Bergfloh Markus Kleinhagauer sogar ein Team für die Mannschaftswertung stellen.

 

Ursprünglich wäre für die Teamwertung ja unser Webmaster Sebastian Grünmüller vorgesehen und auch bereits angemeldet gewesen, leider knöchelte Basti drei Tage vorm Rennen bei einem lockeren Lauf so blöd um dass an einen Start nicht zu denken gewesen wäre. So wurde am Vortag kurzerhand noch Franz Halmer zu einem Start "überredet" um seine erste olympische Distanz überhaupt in Angriff zu nehmen. Und eines vorweg - Fränk brauchte nicht lang um überredet zu werden und sein Mut wurde mit einem tollen Debüt vollauf belohnt. Großes Dankeschön nochmal an die Veranstalter und an Sepp Gruber die trotz der Veranstaltungsgröße (drittgrößter Triathlon Österreichs mit 1500 Teilnehmern) völlig unkompliziert eine Namensänderung vorgenommen haben und Fränk somit den Start ermöglicht haben.

 

Start war um 17:45 Uhr - es war zwar nicht mehr so glutheiß wie bei den Bewerben am Nachmittag, trotzdem immer noch sehr gut warm. Am Start befand sich die komplette österreichische Elite, alle Welt- und Europacupstarter gaben sich ein Stelldichein um die begehrten Staatsmeisterschaftsmedaillen. Erwähnt sei hier noch die SU Tri Styria die mit 46(!) Startern die fast gesamte steirische Triathlonelite an die Startlinie stellte. Eine tolle Sache von den Kollegen aus Graz!!

 

Zuerst galt es 1500m im 27 Grad "heißen" Trumer See zu schwimmen - das Ganze natürlich ohne Neo wie es sich für einen richtigen Triathlon auch gehört. Berti Schörkhuber schwamm im stark besetzten Teilnehmerfeld in der zweiten Verfolgergruppe und konnte mit einigen starken Kalibern um Platz 15 herum aufs Rad wechseln. Franz Halmer und Markus Kleinhagauer schwammen nicht ganz so stark, fanden sich aber immerhin unter den Top 40 wieder. Anscheinend reicht 1x/Woche schwimmen um doch so halbwegs Anschluss zu finden.

 

Am Rad galt es dann knappe 38km (drei Runden zu je 12,5km) mit gut 700 Höhenmetern zurückzulegen. Kein einziger Berg, dafür unendlich, ja eigentlich unzählig viele Hügel die einen permanent zum Runterschalten zwingen. Hier musste man sich seine Kräfte gut einteilen denn sonst war das Rennen auch ganz schnell wieder aus. Auch hier sensationell unterwegs unser Berti Schörki der mit der Gruppe vom Schwimmen auf der anspruchsvollen Radstrecke sehr gut mithielt und rund um Platz 20 vom Rad stieg. Kurzdistanz-Rookie Franz Halmer fuhr ein intelligentes Rennen und hielt sich relativ problemlos immer inmitten einer Radgruppe auf. Nicht ganz so gut wie den beiden anderen ging es dem "Bergfloh" Markus Kleinhagauer der gerade zu Beginn der Radstrecke so seine Probleme hatte, mit Fortdauer des Rennens jedoch so halbwegs in Tritt kam.

 

Eigentlich wärs schön gewesen wäre das Rennen nach dem Radfahren schon zu Ende, doch es warteten noch ca. 10,5km (vier Laufrunden zu je 2,6km) und insgesamt knapp 100 Höhenmeter in der prallen Abendsonne auf alle Teilnehmer. An den Laufzeiten des gesamten Feldes sah man dann, dass jeder dem harten Radkurs seinen Tribut zollen musste. Wir kamen insgesamt dann doch alle ganz gut ins Ziel --> Berti als Schnellster Orange-Blauer auf Platz 25, Mäx auf Platz 42 und Fränk Halmer lieferte ein TOP-Debüt auf Platz 46.

 

Im Ziel war der erste Weg zur Labestelle um uns nach dem harten Rennen wieder halbwegs auf Vordermann zu bringen. Worüber wir uns allesamt sehr freuten war der 5. Platz in der Mannschaftswertung der österr. Staatsmeisterschaften. Für uns als "Dorfclub" im Gegensatz zu den anderen Kalibern an Vereinen die am Start standen ein TOP-Ergebnis!!

 

Und vor allem ==> was wären wir drei ohne unseren TOLLEN Fanclub gewesen!!! Ein großes Dankeschön an Angelika Eder, Thomas Holzer und Basti Grünmüller für den großartigen Support!!!

 

Zum Schluss sei eines noch gesagt ==> Obertrum ist DIE Triathlon-Hochburg in Österreich schlechthin und Sepp Gruber und seinem Team kann man jedes Jahr aufs Neue zur BESTORGANISIERTESTEN Triathlon-Veranstaltung Österreichs gratulieren. 1500 Teilnehmer an allen drei Veranstaltungstagen an denen Rennen über sämtliche Distanzen, von Aquathlon, Fun-, Sprint-, olympisch bis hin zur Mitteldistanz ausgetragen werden, sprechen wohl ein klares Wort für sich.

 

Ein klares Daumen Hoch gibts von uns für den Trumer Triathlon!!!

 

Fotos gibts übrigens schon in der Galerie!

 

 

Veranstaltungsseite: http://www.trumer-triathlon.at/

Ergebnisse: http://www.trackmyrace.com/triathlon/event-zone/event/4-trumer-triathlon/

 

Sport Galerie

logo tktlogo vkblogo glasnerhlogo steinerlogo bclogo lietzlogo askoelogo nadalogo steyrlogo wada